Ethereum DE

Ethereum Kurs Prognose: Star-Analyst prophezeit: 2023 wird Ethereum Bitcoin überholen

Refer Friends. Earn Crypto Together.

Ethereum hatte ein bescheidenes Jahr. Ein renommierter Analyst geht allerdings davon aus, dass die Smart-Contract-Plattform bald wieder aufholt – und im Jahr 2023 sogar Bitcoin überholen könnte.

Wird Ethereum Bitcoin überholen?

Ethereum musste innerhalb der letzten 12 Monate sage und schreibe 70% seines Wertes verlorengeben: Ende Dezember ’21 tradete das Asset noch bei mehr als 4.000 Dollar, aktuell ist ETH pro Coin nur noch 1.212 Dollar wert.

Kurzum: Die Smart-Contract-Plattform hat es heftig getroffen – wie auch die meisten anderen Kryptowährungen im laufenden Bärenmarkt. Kurzfristig sieht sich Ethereum ebenfalls unter Druck: Innerhalb der letzten sieben Tage hat ETH 8,39% eingebüßt, auch das Trading-Volumen zieht sich seit gestern zurück, kommt auf ein Minus von 14,17% gegenüber dem Vortag (Daten von Coinmarketcap.com).

ETH-Tageschart. Bild: Coinmarketcap.com

Top-Analyst Justin Bennett schreibt über Ethereums kurzfristige Aussichten:

„$1.220 ist der Bereich, den die $ETH-Bullen zurückerobern müssen.“

$1,220 is the area for $ETH bulls to reclaim.

Resistance for now.#Ethereum pic.twitter.com/qwmgoCQL2j

— Justin Bennett (@JustinBennettFX) December 20, 2022

Ob das im aktuellen Marktumfeld so schnell gelingen kann, bleibt abzuwarten. Aber: Auch wenn sich Ethereum kurzfristig unter Druck sieht – mittel- und langfristig rechnen Analysten mit einer starken Erholung. Die könnte Ethereum sogar auf neue Höchststände treiben und dafür sorgen, dass ETH Bitcoin überholt. Das glaubt beispielsweise Mike McGlone, Star-Analyst von Bloomberg.

In einer neuen Ethereum-Analyse äußert sich der Branchenbeobachter zu den Aussichten für 2023 – und kommt zu einem bullishen Fazit. McGlone:

„Ethereum könnte der Top-Kandidat sein, um den Erstgeborenen unter den Kryptowährungen zu überholen.“

Als Begründung führt der Chart-Experte Ethereums Performance im Bärenmarkt an, kommentiert:

„Die Fortschritte von Ethereum gegenüber Bitcoin wurden durch die Deflation der meisten Risiko-Assets im Jahr 2022 nicht erschüttert und könnten sich weiter festigen.“

Ethereum: Star-Analyst rechnet mit bullisher Performance

Mit einem Verhältnis von etwa 0,08 sei der Ethereum/Bitcoin-Kurs derselbe wie im Mai 2021, als der Nasdaq 100 Stock Index etwa 20% höher lag. Dazu zeigt McGlone eine Grafik, auf der der Trend zu sehen ist, dass die Kryptowährung Nummer 2 Bitcoin übertrifft.

McGlones Fazit:

„Die Migration in den Mainstream ist unsere Schlussfolgerung, und sobald sich der Staub von einer gewissen Umkehrung der Risikoanlagen aufgrund des Inflationsdrucks gelegt hat, wird Ethereum wahrscheinlich wieder das tun, was es bisher getan hat – eine Outperformance erzielen.“

Bitcoin crosses series; Ethereum may be top candidate to continue outperforming the first born crypto -#Ethereum’s advances vs. #Bitcoin have been unshaken by 2022 deflation in most risk assets and may be gaining underpinnings. pic.twitter.com/mLRMO4vpQr

— Mike McGlone (@mikemcglone11) December 20, 2022

Kommt es 2023 also wirklich zum sogenannten Flippening – tauschen Ethereum und Bitcoin die Plätze? Wird Ethereum zur Kryptowährung Nummer 1, Bitcoin landet auf Platz 2? Auch Krypto-Analyst Chris Burniske hält das für möglich, schreibt seinen mehr als 248.000 Followern: ETH wird bald seinen bisher ernsthaftesten Versuch unternehmen, auf Platz 1 zu landen. 2023 dürfte für Krypto-Anleger also spannend werden.

   
Quelle

Показать больше

Добавить комментарий

Кнопка «Наверх»