Exchange DE

Binance unter Druck: Jetzt melden auch die Blockchain-Forscher von Glassnode Bedenken an

Refer Friends. Earn Crypto Together.

Top-Krypto-Börse Binance möchte Transparenz vermitteln – insbesondere in Bezug auf die Sicherheit der Kundengelder. Das hat das Unternehmen dazu veranlasst, sogenannte Proof-of-Reserve (PoR)-Berichte zu veröffentlichen. Das Vertrauen der Anleger ist dennoch erschüttert.

Die haben das Vertrauen in zentralisierte Plattformen weitgehend verloren. Daher sind die meisten CEXs dazu übergegangen, ihre Nachweise für Reserven zu veröffentlichen, um die Sicherheit der Gelder der Nutzer zu gewährleisten.

Binance & Proof of Reserve (PoR): Wo ist das Problem?

Neue Enthüllungen deuten darauf hin, dass das PoR-Vermögen von Binance zu niedrig ausgewiesen wird. Laut dem On-Chain-Datenanbieter Glassnode weist die Krypto-Börse beispielsweise einen Bitcoin-Gesamtbestand von fast 584.600 BTC aus. Die Börse meldete jedoch, dass sie etwa 359.300 BTC in ihren Proof of Reserves (PoR) hat.

Diese Diskrepanz von 200.000 BTC, so die Glassnode-Forscher, zeige, dass die BTC-Bestände zu niedrig angegeben wurden. Die Differenz ist beim aktuellen Marktpreis etwa 3,4 Milliarden Dollar wert. Nur ein Fehler – oder böse Absicht?

A property of public blockchains is our ability to monitor the balances held by large entities (like Exchanges).

For Binance, we estimate total #Bitcoin holdings at around 584.6k $BTC (dark-🟠).

This compares to 359.3k $BTC in self-reported Proof-of-Reserves wallets (light-🟠). pic.twitter.com/58GX8pYRig

— glassnode (@glassnode) December 16, 2022

Der Ethereum-Saldo, wie von Binance in seinem Proof of Reserve und dem On-Chain-Datenanbieter gemeldet, war ähnlich. Beide Berichte zeigen: Etwa 4,65 Millionen ETH werden in Binance-Reserven gehalten.

Auch zeigen die Daten von Glassnode, dass die Bilanzen der Börse im Dezember eine erhöhte Volatilität aufweisen. Womöglich aufgrund der Gerüchte, die Binance umgaben – die Börse befand sich in einer ähnlichen Situation wie FTX. Die Gerüchte hatten zu erhöhten Abhebungen von der Kryptobörse geführt.

Binance verzeichnet massive Abflüsse

Die Börse hat aufgrund der wachsenden Spannung bezüglich des PoR-Berichts eine erhöhte Anzahl von Abflüssen erlebt. Darüber hinaus zeigt das „Bitcoin Deposit and Withdrawal Volume“ von Binance laut On-Chain-Daten mehr BTC-Abflüsse in den letzten Tagen.

Die Plattform hat kürzlich erhebliche Abflüsse verzeichnet – 57.300 BTC. Die Abflüsse von Ethereum waren auf Binance auch hoch, jedoch stabiler als die von Bitcoin.

Die Daten zum Ethereum-Einzahlungs- und Abhebungsvolumen zeigen den größten täglichen Abfluss von 456.700 ETH. Bemerkenswert ist, dass die meisten Anleger nach dem Zusammenbruch der FTX-Börse den Ansatz der Selbstverwahrung bevorzugten.

Außerdem verzeichnete die Börse ein beträchtliches Volumen an kombinierten Abflüssen von Stablecoins. In den letzten 30 Tagen verließen Stablecoins im Gegenwert von etwa 3,2 Milliarden Dollar die Börse. Zu den abgezogenen Stablecoins gehören BUSD, USDT, USDC und DAI.

Binance-CEO Changpeng Zhao (CZ) hat sich allerdings auf Twitter zu Wort gemeldet, um die Kunden in Bezug auf ihre finanzielle Sicherheit und Abhebungen zu beruhigen. CZ versichert den Nutzern die Sicherheit ihrer Krypto-Vermögenswerte: Die „Stresstests“ würden dazu beitragen, Vertrauen der Nutzer aufzubauen.

Keep building, lads. Don’t get distracted.

— CZ 🔶 Binance (@cz_binance) December 15, 2022

   
Quelle

Показать больше

Добавить комментарий

Кнопка «Наверх»