Mining DE

Bitcoin-Miner stehen vor der schlimmsten Zeit seit sieben Jahren

Refer Friends. Earn Crypto Together.

Die Lage für die Bitcoin-Miner ist derzeit sehr schwierig. Der Vermögenswert wird immer schneller verkauft, und die Aktienkurse der Unternehmen fallen ebenso.

Der Druck auf Bitcoin-Miner war noch nie so groß wie am 22. November, als die BTC-Preise einen neuen Tiefststand im Bärenmarkt erreicht haben.

In Kürze

  • Folgt bald die finale Kapitulation?
  • Ein Anstieg der Hash-Raten
  • Preise, die alle Bitcoin-Miner betreffen

Folgt bald die finale Kapitulation?

Charles Edwards, der Gründer von Capriole Fund, sah, dass Bitcoin-Miner am 21. November aggressiv verkauft haben. Der Ausverkauf ist in diesem Monat bisher um erstaunliche 400% eskaliert, wie die Grafik zeigt.

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter Tweets immer entsperren

Charles Edwards erklärt (übersetzt):

Es ist auch der aggressivste Verkauf, der seit fast sieben Jahren beobachtet wurde. Wenn der Preis nicht bald steigt, werden viele Bitcoin-Miner aus dem Geschäft aussteigen.

Somit nähert sich der Bitcoin-Mining-Markt einer der überhaupt schwersten Zeiten in der gesamten Krypto-Geschichte.

Ein Anstieg der Hash-Raten

Derzeit haben die Bitcoin-Miner mit drei hauptsächlichen Problemen gleichzeitig zu kämpfen. Es wird immer schwieriger, den nächsten Block zu schürfen, wenn die Hash-Raten nahe an ihrem Höchststand sind. Obwohl dies für die Miner negativ ist, ist es für die Netzwerksicherheit von Vorteil. Nach Angaben von blockchain.com liegt die Hash-Rate des Netzwerks derzeit bei 261 EH/s (Exahashes pro Sekunde). Sie erreichte am 2. November mit 273 EH/s ihren Höchststand.

Hinzu kommt, dass die Energiekosten die meiste Zeit über noch immer extrem hoch sind. Die Gewinnspannen werden durch zu hohe Energiekosten äußerst stark geschmälert, zum Nachteil der Miner. Infolgedessen schalten viele Bitcoin-Miner ihre Geräte ab oder stellen den Betrieb sogar ganz ein.

Preise, die alle Bitcoin-Miner betreffen

Das dritte Element, das den Minern schadet, ist der aktuelle Preis von Bitcoin. Nach Angaben von CoinGecko fiel der Vermögenswert am 22. November auf 15.650 $, den niedrigsten Preis seit November 2020.

Während die Anleger die Preise der meisten Kryptowährungen am 22. November nach unten trieben, erreichte Bitcoin aufgrund der Sorge, dass der Zusammenbruch von FTX andere Unternehmen auf der Plattform in den Ruin treiben könnte, ein sogenanntes Zweijahrestief. Und die aktuelle Situation im Kryptomarkt könnte sich durchaus noch verschlechtern, denn Gerüchten zufolge soll der weltgrößte Bitcoin-Vermögensverwalter Grayscale in der Krise stecken. Es bleiben also weiterhin sehr turbulente Zeiten für den gesamten Krypto-Sektor bestehen.

   
Quelle

Показать больше

Добавить комментарий

Кнопка «Наверх»