Ethereum DE

ETH-Freigabe auf der Beacon Chain könnte verschoben werden

Refer Friends. Earn Crypto Together.

Die News zur ETH-Freigabe in Kürze

  • Die ETH-Freigabe für die Beacon Chain könnte sich verschieben, was wiederum ETH-Anleger und Krypto-Nutzer verstört und nervös macht.
  • Die Ethereum-Entwickler weisen darauf hin, dass sich am geplanten Zeitplan wahrscheinlich nichts geändert hat.
  • Das kommende Shanghai-Update soll nicht nur die ETH-Freigabe beinhalten, sondern auch potenziell weitere Upgrade bringen.

Weitere Gerüchte zur ETH-Freigabe

Letzte Woche tauchten auf Twitter Gerüchte auf, die besagten, dass die Ethereum Foundation ihren Zeitplan für den Rückzug von Ether (ETH) aus der Beacon Chain verschieben könnte. In Zeiten, in denen viele Dienste der Krypto-Branche wie zum Beispiel FTX, BlockFi und Genesis die Abhebung von Kryptowährungen gestoppt haben und zusammenzubrechen scheinen, ist es nur zu verständlich, dass Investoren und Staking-Nutzer misstrauisch werden — gerade wenn es zu Verzögerungen beim Zugriff auf ihre Vermögenswerte kommt.

👍 Viele Ethereum-Entwickler sind sich einig, dass es auch weiterhin das Ziel ist, die Abhebung von gestaketen ETH-Token im Rahmen von Shanghai, dem nächsten Upgrade auf der Ethereum-Roadmap, zu ermöglichen. Ein definitives Datum dafür gibt es bisher allerdings noch nicht.

Der Grund für ein fehlendes Datum zur Veröffentlichung von Shanghai: Die Implementierung eines Hard-Fork-Upgrades ist keine einfache Aufgabe. Bevor der Code ausgeliefert wird, muss er verschiedene Tests durchlaufen. Sollten dabei Fehler auftreten, so müssen die Entwickler diese vor der finalen Implementierung beheben.

Das ist auch nichts Neues, denn bereits seit sieben Jahren — solange gibt es Ethereum schon — werden Termine und Zeitpläne der ETH-Entwickler regelmäßig verschoben.

ETH-Staking zum Shanghai-Update

Ethereum hat das alte Proof-of-Work Protokoll aufgegeben, bei dem Miner neue Blöcke zur Blockchain und dem Ledger hinzugefügt haben. Seit dem Merge am 15. September wird stattdessen als Konsensmechanismus Proof-of-Stake (PoS) genutzt, bei dem Validatoren diese Blöcke genehmigen.

Der Prozess begann bereits vor dem Merge damit, dass erste Nutzer insgesamt 32 ETH in die Beacon Chain investiert haben, um am Prozess der Blockvalidierung teilzunehmen.

❗ Teil der Abmachung mit den ETH-Entwicklern war allerdings, dass alle eingesetzten Ether und alle angesammelten Belohnungen bis zum nächsten Upgrade, das irgendwann nach dem Merge stattfinden würde, im Beacon Chain Smart Contract verbleiben würden.

Es wird erwartet, dass das Shanghai-Upgrade diesen Mechanismus enthält, mit dem die Belohnungen und die eingesetzten ETH freigegeben werden. Laut der Website der Ethereum Foundation war eine Implementierung für sechs bis zwölf Monate nach dem Merge geplant. Doch letzte Woche bemerkten Krypto-Enthusiasten, dass auf der Website der Foundation kein Zeitrahmen mehr angegeben war.

Tim Beiko, Leiter des Protokoll-Supports bei der Ethereum Foundation, teilte in einem Interview mit, dass die ursprüngliche Prognose von sechs bis zwölf Monaten die “historische Durchschnittszeit” zwischen Upgrades bei Ethereum sei. So fuhr er fort:

“Ich wüsste nicht, warum dieses Upgrade länger dauern sollte, aber wir sind noch nicht weit genug im Entwicklungsprozess, um über solche wichtigen Details zu sprechen.»

Diese Änderung der schon lange geplanten Abmachung kommt bei den ETH-Anlegern nicht gut an. Sie wollen genau wissen, wann sie auf ihre Gelder zugreifen können. Das Fehlen konkreter Angaben scheint viele Twitter-Nutzer schnell nervös zu machen.

Imagine having no timeline when you can get your money out. #Ethereum

Is this some next level rug? 😅 pic.twitter.com/ciQPhuive5

— Duo Nine | discord.gg/ycc (@DU09BTC) November 16, 2022

Bemühungen um Gelassenheit

«Ich verfolge nicht täglich die Änderungen auf Ethereum.org (die Beiträge von Hunderten von Menschen enthält), aber der Status von Abhebungen hat sich nicht geändert: Sie sind im nächsten Netzwerk-Upgrade enthalten, wie aus den Spezifikationen für die Ausführungs- und die Konsens-Schicht hervorgeht», teilte Beiko weiterhin mit.

Die Ethereum-Entwickler sagen zudem, dass sie sich dafür einsetzen, dass die geplanten Auszahlungen in “Shanghai” Priorität haben werden. Parithosh Jayanthi, ein DevOps-Ingenieur bei der Ethereum Foundation, meldete sich ebenfalls zu Wort:

«Es gibt immer wieder Diskussionen über Zeitpläne und Verschiebungen, aber ich glaube nicht, dass es jemals einen größeren Drang unter den Entwicklern gab, Abhebungen zurückzustellen. Es wurde und wird immer in der nächsten Abspaltung enthalten sein. Ich kann mir kein Szenario vorstellen, in dem Abhebungen nicht in der nächsten Fork ausgeliefert werden.”

Mehr Inhalte in Shanghai als Staking?

Das Shanghai-Upgrade ist das nächste in einer langen Reihe von Hard Forks, die das Ethereum-Ökosystem prägen. Dabei handelt es sich nicht unbedingt um ein einziges Upgrade.

Während sich die Ethereum-Entwickler anscheinend allgemein darauf geeinigt haben, ETH-Abhebungen in Shanghai aufzunehmen, gibt es noch andere sogenannte Ethereum Improvement Proposals (EIPs), die für eine Aufnahme in Betracht gezogen werden. So könnte EIP-4844, auch bekannt als Proto-Danksharding, ein erster Schritt sein, um das Netzwerk durch Sharding skalierbarer zu machen.

Dabei handelt es sich um eine Methode, bei der das Netzwerk in andere Datenbanken oder eben «Shards» aufgeteilt wird, um seine Kapazität zu erhöhen und gleichzeitig die Gasgebühren zu senken.

🔔 Die Entwickler sind sich jedoch noch nicht sicher, ob das Proto-Danksharding in Shanghai oder in einem späteren Upgrade enthalten sein wird. Sie sammeln derzeit Daten, um zu sehen, wie schwierig es ist, EIP-4844 zu implementieren.

«Ich denke, wenn sich EIP-4844 als zu schwierig erweist, werden wir es in eine einfache Fork und eine größere 4844-Fork später im Jahr aufteilen. Derzeit ist es unser Ziel, beides zusammen zu veröffentlichen, solange wir noch keine Daten gesammelt haben», sagte Jayanthi.

Bei dem in dieser Woche stattfindenden «All Core Developers Call» werden die Ethereum-Entwickler wahrscheinlich entscheiden, welche EIPs, einschließlich EIP-4844, es in Shanghai schaffen. Sobald diese Entscheidung getroffen ist, werden alle Shanghai EIPs einen strengen Testprozess durchlaufen, um sicherzustellen, dass das Upgrade für das Mainnet bereit ist.

   
Quelle

Показать больше

Добавить комментарий

Кнопка «Наверх»