Altcоins DE

Lima-Upgrade auf Tezos geht in Betrieb und die Entwickler streben eine Million tps an

Refer Friends. Earn Crypto Together.

  • Tezos hat sein zwölftes Upgrade „Lima“ vorgestellt, das die Skalierbarkeit, das Transaktionstempo und die Sicherheit des Netzwerks verbessern soll.
  • Die Entwickler hoffen, im Jahr 2023 eine Million tps zu erreichen, was Fiat-Zahlungsdienstleister wie Visa und Mastercard im Vergleich dazu wie im Schneckentempo aussehen lässt.

Tezos, eine führende Proof-of-Stake-Blockchain und einer der vier größten „Ethereum-Killer“, hat sein Upgrade Nummer zwölf mit Namen „Lima“ aktiviert und arbeitet sich damit weiter in die Spitze der innovativsten Blockchain-Unternehmen vor.

Am 19. Dezember erfolgte das Upgrade, nachdem die Mehrheit der Community des Netzwerks nach über vier Monaten des Wartens für den Schritt gestimmt hatte. Laut Nomadic Labs, den Entwicklern von Lima, bringt das Upgrade viele Verbesserungen und neue Funktionalitäten für Tezos.

Sprung nach vor durch Lima

Während Tezos bereits vorher ein attraktives Blockvalidierungstempo hatte, unterstützt das Lima-Upgrade mehr Pipelining, was den Durchsatz des Netzwerks weiter beschleunigt.

Lima führt Konsensschlüssel in das Netzwerk ein, dank denen die Validierer – bei Tezos auch „Baker“ genannt, einen eindeutigen, vom Baker-Adressschlüssel getrennten Schlüssel zur Signierung von Blöcken und Konsensoperationen festlegen können, was die Sicherheit erhöht.

Darüber hinaus bringt Lima erhebliche Verbesserungen für Tickets. Ein „Ticket“ auf Tezos ist ein eindeutiger Datensatz, mit dessen Hilfe ein Smart Contract die Daten für eine Tezos-Adresse authentifizieren kann. Die Tickets sind somit entscheidend die Skalierbarkeitsfunktionen des Netzwerks – etwa Rollups – und sie verringern das Fehler-Risiko in Smart Contracts.

Lima kommt, nachdem die Tezos-Entwickler auf der TezDev-Konferenz in Paris im Juli 2022 ihren Plan vorgestellt hatten, um die Skalierbarkeit der Blockchain auf den Weg zu bringen.

Einer der wichtigsten Meilensteine für das Netzwerk war das Jakarta-Upgrade im Juni 2022, das optimistische Transaktions-Rollups (TOPs) in das Netzwerk brachte. Jakarta zielte darauf ab, kurzfristigen Skalierungsbedürfnissen entgegen zu kommen. So konnten die Entwickler eine Rollup-Infrastruktur aufbauen und den Weg für Smart Contract Optimistic Rollups ebnen.

Das Lima-Update baut wesentlich auf der Entwicklung von Smart Rollups auf, die aber erst mit dem nächsten Upgrade mit Namen „Mumbai“ abgeschlossen wird, das kurzfristig implementiert werden soll.

Eine Million tps?

Die Kernentwickler wollen schon Anfang 2023 die Million Transaktionen pro Sekunde (TPS) erreichen, sobald das Mumbai-Upgrade durch optimistische Rollups abgeschlossen ist. Das Ziel, den eine-Million-tps-Meilenstein zu erreichen, ist somit zwar ambitioniert, aber realistisch. Danach gibt es in Zukunft „praktisch keine Grenze für das Skalierungspotenzial von Tezos Rollups mehr“.

Das Erreichen der eine-Million-tps-Marke wäre generell eine beeindruckende Errungenschaft für dezentrale Blockchains, da Tezos dann traditionelle Zahlungsdienstleister wie VISA und Mastercard um Längen überholt hätte – denn zurzeit liegen die bei nur etwa 24.000 bzw. 5.000 tps. Der enorme Datendurchsatz von Tezos würde somit den Weg für die breite Akzeptanz im Massenmarkt ebnen.

Obwohl Tezos nativer Token XTZ im vergangenen Jahr wie die anderen Kryptowährungen stark gefallen ist, hat das Netzwerk weiterhin eine hohe Akzeptanz und ein signifikantes Wachstum der Entwickleraktivität erfahren. Heute wird das Netzwerk von weltweit bekannten Organisationen genutzt, darunter McLaren Racing, Team Vitality, The Gap und Manchester United.

   
Quelle

Показать больше

Добавить комментарий

Кнопка «Наверх»